INNOVATION TOUR 2017

- das Digitalisierungsevent des Jahres

12. September 2017, Kameha Grand, Bonn

UNLEASH YOUR DIGITAL VISION #WITHOUTCOMPROMISE

Jetzt Ticket sichern!

Unsere Referenten aus Wirtschaft, IT und Politik

Frank Annuscheit

COO, Commerzbank AG

Vita

  • 1983 – 1989 Studium der Volkswirtschaftslehre, Universität Heidelberg, und der Betriebswirtschaftslehre, Freie Universität Berlin, Abschluss: Diplom-Kaufmann
  • 1989 – 1991 Andersen Consulting, Frankfurt am Main, Berater
  • 1991 – 1993 KPMG, Frankfurt am Main, Senior Berater
  • 1993 – 2003 Deutsche Bank Konzern
  • 2001 – 2003 european transaction bank AG, Frankfurt am Main,Mitglied des Vorstands
  • 2003 – 2007 Commerzbank AG, Frankfurt am Main
    bis 12 / 2006: Chief Information Officer
    seit 12 / 2006: Group Chief Operating Officer
  • seit 01.01.2008 Mitglied des Vorstands
    zuständig für Group Human Resources, Group Banking Operations, Group Delivery Center, Group Information Technology, Group Markets Operations, Group Organisation & Security

 

Vortrag

Digitalisierung als Motor für Commerzbank 4.0

Die voranschreitende Digitalisierung im Finanzsektor gestalten Banken aktiv mit. Zu den wichtigsten Trends gehören unter anderem Cross-Channel-Banking, Cloud-Integration und die Verbindung mobiler Endgeräte mit den Kernsystemen der Banken. Commerzbank COO Frank Annuscheit spricht darüber, wie die Bank mit ihrem strategischen Programm „Commerzbank 4.0“ zu einem digitalen Technologieunternehmen wird und 80 Prozent ihrer Geschäftsprozesse bis 2020 digitalisieren wird. Im „Digital Campus“ arbeitet die Bank daran, Dienstleistungen für Kunden deutlich schneller und nach innen deutlich effizienter zu erbringen.

Dr. Heinrich M. Arnold

CEO, Detecon International GmbH

Vita

Dr. Heinrich Arnold ist Chief Executive Officer der Detecon International und verantwortet damit die führende Management- und Technologieberatung „Made in Germany“. Zuvor steuerte er als Senior Vice President Innovation & Laboratories die Konzernforschung und -innovation der Deutschen Telekom und leitete die T-Labs mit ihren Standorten in Silicon Valley, Berlin und Israel. Er ist Gründer und Aufsichtsratsmitglied zahlreicher Telekom HighTech Spin-Offs. Seine Karriere begann er bei einer internationalen Top Managementberatung und war Mitgründer eines der ersten Deutsch-Chinesischen High-tech Start-Ups. Der Innovations-Community in Deutschland steht er als Vorstands- und Beiratsmitglied (u.a. Connected Living e.V., Fraunhofer FOKUS, Labs Network Industrie 4.0,  Max-Planck-Institut für Innovation, Münchener Kreis, Technologiestiftung Berlin) zur Verfügung. Bereits 2012 zählte die Wirtschaftswoche ihn zu den 100 Digital Leaders in Deutschland. Arnold hält einen Master of Science in Engineering der Stanford University, studierte Technische Physik an der TU München und promovierte in Technologiemanagement.

 

Vortrag

Name

Spezifikation folgt in Kürze

Anita Braun

Beraterin Geschäftsprozessmanagement, Dataport

Vita

Consulting und Geschäftsprozessmanagement
Dataport - Anstalt des öffentlichen Rechts

Erfahrungsschätze

  • Vertretung der Finanzbehörde in Bundesarbeitsgruppen der Steuerverwaltung
  • Ansprechpartnerin für Competence Center Steuer sowie Einführungs- und Changemanagement und fachlicher Second-Level-Support für die zentralen Fachverfahren: Festsetzung, KONSENS ELFE
  • Risikomanagement und Festsetzungsnahe Daten, KONSENS RMS
  • Geschäftsprozessmanagement
  • Organisations- und Personalentwicklung
  • Projektleitung und Führungskräfteentwicklung

Aktuelle Projekte

  • Interims Managerin im Bereich Lösung, Abgaben und Steuern
  • Stellvertretende Leitung der Gruppe „Consulting und Geschäftsprozessmanagement“

 

Vortrag

Innovation³ - Mensch, Organisation & IT auf dem Weg zum Prozessmanagement

Das Thema „Digitalisierung“ ist allgegenwärtig und geht mit dem Prozessmanagement eine Symbiose ein. Mit modernen Technologien lassen sich bereits heute aus entsprechend dokumentierten Prozessen intelligente Informationssteuerungen realisieren. Doch was bedeutet Digitalisierung für das zukünftige Verständnis von Arbeit in der Verwaltung? Wie muss eine leistungsfähige Organisation zukünftig aussehen? Unter Innovation³ verstehen wir Maßnahmen für eine stabile Organisationsentwicklung, die gleichermaßen Mensch, Organisation & IT im Fokus haben und sich gegenseitig bedingen. Wir zeigen Ihnen, wie sich das Schiff der Innovationen sicher durch die Untiefen des Flusses GesProMan navigieren lässt, um dem verheißungsvollen Leuchtfeuer der Digitalisierung stetig ein Stück näher zu kommen.

Stefan Erhart

Leiter Unternehmensorganisation International, Lidl Stiftung & Co. KG

Vita

Im Anschluss an das Studium der Betriebswirtschaft (BA) entscheidet sich Stefan Erhart im Jahre 2003 für die Karriere im Vertrieb bei Lidl Deutschland. Nach mehreren Jahren Vertriebstätigkeit wechselt er in die Lidl Stiftung. Als Datenschutzbeauftragter baute er die Abteilung Datenschutz auf und gestaltete die Aufbau- und Ablauforganisation in der Stiftung sowie den Landesgesellschaften. Im Jahre 2012 wurde sein Verantwortungsbereich um die Themen Governance, Risk & Compliance erweitert. Als Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Unternehmensorganisation International kümmert sich Stefan Erhart aktuell um die Entwicklung- und Einführung integrierter Managementsysteme in der Gesamtorganisation. Zu seinen Aufgabenschwerpunkten gehören dabei das Prozessmanagement, Projektmanagement, Risikomanagement, die Informations- und Unternehmenssicherheit sowie weitere allgemeine Themen der Organisationsentwicklung.

 

Vortrag

Der Reifegrad von Prozessen bestimmt den Grad der Digitalisierung - Praxisbeispiel Lidl

  • Standardisierte Prozesse bilden die Basis für internationalen Erfolg
  • Alte Tugenden haben auch weiterhin Bestand
  • Nur gute Prozesse sind es Wert digitalisiert zu werden
  • Man muss nicht immer der Erste sein

Andreas Geiss

VP & CTO MindSphere, Siemens AG

Vita

Andreas Geiss is working in Siemens AG since 2000. During the last 17 years he has been in different responsibilities of the company in Germany and China.

After his studies, he joined the chemical and pharmaceutical company Hoechst AG in 1996 (Frankfurt/ Main), starting within plant- and project engineering as engineer and later project director.
In 2004, Andreas Geiss transferred to the Automation & Drives group of Siemens in Nuremberg, building up a contract management group for enterprise customers.
After his General Manager position (2006-2009), responsible for Process Automation Solutions at Siemens in China  (Industrial Automation), he lead the business segment of Comos Industry Solutions within Siemens Process Industries & Drives Division from 2010 until 2016.
In December 2016 Andreas took over the CTO responsibility for the cloud based open IOT operating system Mindsphere within the Division of Digital Factory- PLM.

He is holding a diploma in Mechanical Engineering from the University in Mannheim and holds an Executive Transition Certificate of the European School of Management & Technology (ESMT) in Berlin.

 

Vortrag

Siemens MindSphere - reaching the next quantum leap through digital transformation

The presentation introduces Siemens MindSphere, a cloud-based, open IOT operating system for the Internet of Things (IoT). With data analytics and connectivity capabilities, tools for developers, applications and services, MindSphere helps customers exploit the full potential of their data and transform it into measurable business success. Siemens foresees great opportunities from the Internet of Things (IoT). The value of the IoT lies in connecting the real world with the virtual world of data. Digitalization technologies offer new business models.
In an Internet of Things, billions of things have addresses and are linked to the Internet. They can transmit data to the cloud for processing, and be managed and controlled via applications. This scenario will become a reality thanks to increasingly miniaturized computers, affordable sensors, ubiquitous networking, and the increasing availability of “smart” devices in many areas. Siemens has proven success combining hardware with software – including automation solutions in production, rail management, traffic management, and decentralized energy supply systems. These are complex systems that require supervision and control – systems with components from both the real and digital worlds that often involve critical infrastructures. Customers in such areas have very high expectations for safety, reliability, durability, and protection of their data. And they want to enrich their existing equipment with the advantages of digitalization without jeopardizing their existing systems. Siemens Software and Digital Services enable digitalization of the entire lifecycle, seamlessly integrating product, production and service processes. MindSphere connects to real-world devices and processes, and feeds performance data back into a performance digital twin to drive improved decision making and intelligence. That’s why Siemens has further detailed and expanded the concept of the Internet of Things for industrial applications. In this approach, devices and machines such as those produced by Siemens, as well as their interactions in systems, are at the center of a digitally-networked industrial landscape.

Benjamin Gottstein

Professional ESB/Middleware, Schwarz IT

Vita

Benjamin Gottstein beschäftigt sich seit seinem dualen Studium der Wirtschaftsinformatik, das er bei Kaufland Informationssysteme GmbH & Co. KG im Jahr 2015 erfolgreich abschloss, mit der Architektur, Konzeption und Implementierung verteilter Integrationssysteme.
Hierzu zählen beispielsweise die Produkte Aurea - SonicMQ, IBM - Websphere Transformation Extender, Axway - Gateway Interchange, Apache - ActiveMQ sowie nahezu die gesamte WebMethods Integration Plattform. Mit der Übernahme der Infrastrukturteams von Kaufland Informationssysteme in das neugegründete Unternehmen Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG (SITIOS), integrierte Benjamin Gottstein das operative Lidl ESB-Team in die bestehende Organisation. Im Rahmen der Lidl USA Expansion verantwortete er die Implementierung der hierfür notwendigen WebMethods-Infrastruktur zusammen mit dem Aufbau eines in den USA lokalisierten ESB Serviceteams. Hiernach folgte die fachliche Verantwortung und Einführung eines automatisierten Software Delivery Prozesses sowie die Etablierung einer LIDL API-Umgebung für die ESB-Landschaften in Europa und den USA.

 

Vortrag

Lidl ESB goes USA

Mit dem Einstieg in den US Markt, und der Eröffnung der ersten Welle an Filialen hat Lidl im Juni diesen Jahres einen neuen Meilenstein erreicht. Die zentrale Integrationsplattform auf Basis WebMethods bildet dabei ein wichtiges Fundament der neuen Systemlandschaft. Die erweiterte Architektur bietet Datenaustausch von den Filialen der USA bis in die Zentrale in Europa in nahezu Echtzeit. Dieser Vortrag liefert einen Einblick in die globale ESB Architektur bei Lidl und zeigt Highlights zu Kernkonzepten wie z.B. Routing, Skalierung und Monitoring.

Bernd Groß

CEO, Cumulocity

Vita

Bernd Groß ist Geschäftsführer der Cumulocity GmbH, einer Tochter der Software AG. Mit fast 25 Jahren internationaler Erfahrung in der IT-Branche und in Managementpositionen, unter anderem in Großbritannien, Finnland und im Silicon Valley, USA, ist Bernd Groß einer der deutschen Pioniere und Vordenker im Bereich Digitalisierung, Cloud Computing, Internet der Dinge und Industrie 4.0.

 

Vortrag

Iot-Plattformen: Grundlage für erfolgreiche IoT-Projekte
Case-Study: Telekom "Cloud of Things"

Digitalisierung ist längst keine Zukunftsmusik mehr, sondern ein Thema, an dem kein Unternehmen mehr vorbeikommt.  Mit immer leistungsfähigeren Computern, schnelleren Netzen und kleineren Komponenten lässt sich im Internet der Dinge vom Auto über die Kaffeemaschine bis zum Bienenstock alles vernetzen, sodass ungeahnte Anwendungsfälle und Geschäftsmodelle entstehen. Dabei ist die Digitalisierung auch eine Terra Incognita mit alten, aber auch ganz neuen Herausforderungen. Um diese zu meistern braucht es starke Partner, die bei geschäftskritischen Themen Ende-zu-Ende Sicherheit gewährleisten können. Mit den komplementären Stärken und gemeinsamen Erfahrungen der Deutschen Telekom und Cumulocity, machen wir die „Cloud of Things“ so zum einfachen Schritt in die Digitalisierung.

Andreas Habel

Teamleiter ESB Development, Lidl Stiftung & Co. KG

Vita

Nach seinem Studium der Informationstechnik an der BA Mannheim ist Andreas Habel seit 2003 für die Lidl Stiftung & Co. KG in Neckarsulm tätig. Ab 2011 war er mitverantwortlich für die Produktauswahl und die Einführung einer Integrationsplattform bei Lidl und beschäftigt sich seitdem mit den WebMethods Produkten der Software AG im Umfeld Architektur, Integration, Messaging und Governance. Seit 2017 leitet er das ESB Entwicklungsteam und ist u.a. verantwortlich für das technische Design und die Architektur neuer Integrationsszenarien bei Lidl.

 

Vortrag

Lidl ESB goes USA

Mit dem Einstieg in den US Markt, und der Eröffnung der ersten Welle an Filialen hat Lidl im Juni diesen Jahres einen neuen Meilenstein erreicht. Die zentrale Integrationsplattform auf Basis WebMethods bildet dabei ein wichtiges Fundament der neuen Systemlandschaft. Die erweiterte Architektur bietet Datenaustausch von den Filialen der USA bis in die Zentrale in Europa in nahezu Echtzeit. Dieser Vortrag liefert einen Einblick in die globale ESB Architektur bei Lidl und zeigt Highlights zu Kernkonzepten wie z.B. Routing, Skalierung und Monitoring.

Thilo Hermann

Vice President & Head of Innovations, Capgemini

Vita

Thilo Hermann ist Vice President und Head of Innovations bei Capgemini. In dieser Rolle entwickelt er gemeinsam mit Kunden ganzheitliche, maßgeschneiderte Lösungen für die digitale Transformation. Thilo Herrmann studierte Informatik an der Universität in Tübingen und ist seit 18 Jahren erfolgreich als Architekt für große, verteilte Systeme tätig. Er beschäftigt sich intensiv mit Industrialisierung und Shoring im Bereich Software Engineering zur Umsetzung von Bi-Modal IT, MVPs, Microservices, Agile, DevOps basierend auf Cloud-Technologien. Auf Basis seiner Erfahrungen gestaltet er die radikalen Änderungen, die im Umfeld von Architektur, Prozessen und Organisation für die Digitalisierung nötig sind.

 

Vortrag

Podiumsdiskussion

Spezifikation folgt in Kürze

Dr. Ingo Hofacker

Senior Vice President Internet-of-Things,
T-Systems Digital Division

Vita

  • Promotion zum Einsatz künstlicher Neuraler Netze in der Unternehmensführung an den Universitäten Konstanz, Wien sowie der Wharton School
  • 5 Jahre Strategieberatung mit Fokus auf Tech & Telco bei Bain & Company
  • Seit 2006 in diversen Senior Management-Funktionen bei der Deutschen Telekom: u.a. 2010-14 verantwortlich für das Privatkundengeschäft in Deutschland, von 2015-2016 COO der Group Innovation, seit 2017 konzernweit verantwortlich für den Aufbau des IoT-Geschäfts in der Digital Division

 

Vortrag

Iot-Plattformen: Grundlage für erfolgreiche IoT-Projekte
Case-Study: Telekom "Cloud of Things"

Digitalisierung ist längst keine Zukunftsmusik mehr, sondern ein Thema, an dem kein Unternehmen mehr vorbeikommt.  Mit immer leistungsfähigeren Computern, schnelleren Netzen und kleineren Komponenten lässt sich im Internet der Dinge vom Auto über die Kaffeemaschine bis zum Bienenstock alles vernetzen, sodass ungeahnte Anwendungsfälle und Geschäftsmodelle entstehen. Dabei ist die Digitalisierung auch eine Terra Incognita mit alten, aber auch ganz neuen Herausforderungen. Um diese zu meistern braucht es starke Partner, die bei geschäftskritischen Themen Ende-zu-Ende Sicherheit gewährleisten können. Mit den komplementären Stärken und gemeinsamen Erfahrungen der Deutschen Telekom und Cumulocity, machen wir die „Cloud of Things“ so zum einfachen Schritt in die Digitalisierung.

Thomas Jarzombek MdB

digitalpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Vita

Thomas Jarzombek hat sich während des Studiums der Wirtschaftswissenschaften 1996 mit einem IT-Dienstleistungsunternehmen selbstständig gemacht und ist bis heute Gesellschafter einer Firma für IT-Services. Politisch ist er seit über 25 Jahren aktiv, war unter anderem Mitglied des Düsseldorfer Stadtrates sowie des Landtags von Nordrhein-Westfalen. Bei den Bundestagswahlen 2009 und 2013 wurde er direkt in den Deutschen Bundestag gewählt. Seit 2014 ist Thomas Jarzombek Kreisvorsitzender der CDU Düsseldorf und Vorsitzender der CDU/CSU-Abgeordneten im Ausschuss für Digitale Agenda im Bundestag.

 

Vortrag

Digitales Deutschland 2025

Der digitale Fortschritt und Innovation machen das Leben der Menschen einfacher und komfortabler: neue Jobs und Formen der Arbeit werden entstehen, eine bessere Gesundheitsversorgung für Patienten wird möglich und die Menschen profitieren von einer höheren Lebensqualität. Gleichzeitig muss die starke deutsche Wirtschaft ihre Führungsrolle verteidigen: Industrie 4.0 und Plattformwirtschaft werden die Herausforderungen der nächsten Jahre sein. Welche Grundsteine können wir dafür schon heute legen? Das soll in der Keynote „Digitales Deutschland 2025“ beleuchtet werden.

Joachim Johannsen

Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen

Vita

1992 - 2015: Deutsche Telekom AG

  • Projektmanagementberater
  • Account-Manager & Technischer Rahmenplaner
  • Senior Programm manager
  • Lead Process Architect

2015 bis heute: Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen

  • ITSM-Serviceprozessgestaltung
  • Kompetenzzentrum Geschäftsprozessmanagement

Mitglied im Beirat des Expertennetzes Prozessmanagement in der öffentlichen Verwaltung

 

Vortrag

Expertennetz Prozessmanagement in der öffentlichen Verwaltung - Wie kann man von Erfahrungen anderer profitieren?

Das Thema Digitalisierung ist das Schlüsselthema unserer Zeit. Die digitale Agenda 2020 setzt dabei den Rahmen für die öffentliche Verwaltung. Effiziente elektronische Verwaltungsarbeit lässt sich nur mit der Kenntnis und der gezielten Steuerung der eigenen Prozesse realisieren. Prozessorientiertes Denken und Geschäftsprozessmanagement wird damit zu einer Grundanforderung für alle Verwaltungsorganisationen. Wie aber setzt man dies erfolgreich in der Praxis um? Zwei Dinge tragen wesentlich zum Erfolg bei: das klare Bekenntnis der Führungsebene zum Prozessmanagement und gegenseitiger Erfahrungsaustausch. Beiden Themen widmet sich das Expertennetz Geschäftsprozessmanagement in der öffentliches Verwaltung.

Dr. Wolfram Jost

CTO, Software AG

Vita

Dr. rer. nat. Wolfram Jost, Jahrgang 1962, ist seit August 2010 Mitglied des Vorstandes der Software AG und verantwortlich für Forschung & Entwicklung und Produktmanagement sowie Produktmarketing.

 

Vortrag

Big Change, Big Opportunity

Schneller denn je verändern neue Technologien die Wettbewerbslandschaft. Durch und durch digitale Unternehmen stellen die Märkte mit ihrem überlegenen Service auf den Kopf. Eines ist klar: Wenn Sie besser sein wollen als Ihre Konkurrenz, müssen Sie digitale Geschäftsmodelle einführen und zum digitalen Unternehmen werden. Die digitale Transformation erfordert eine digitale Plattform, die einzigartige Möglichkeiten der Differenzierung vom Wettbewerb bietet. Mit der Digital Business Platform der Software AG treiben Sie Innovationen voran und können auf Veränderungen des Marktes und disruptive Technologien reagieren. Die Digital Business Platform ist Ihre Technologieschicht, die vorhandene zentrale IT-Systeme nicht ersetz sondern ergänzt und erweitert. Schaffen Sie eine zukunftsfähige Architektur und entwickeln Sie differenzierende Anwendungen, die Ihre Wettbewerbsfähigkeit und Ihren Erfolg in der digitalen Welt stärken.

Oliver Keller

Leiter Vertrieb, SV Darmstadt 98

Vita

Oliver Keller ist seit 2010 in der Sportrechtevermarktung tätig und fungiert seit 2014 als Leiter Vertrieb für den SV Darmstadt 98. Er leitet das Vertriebsgeschäft des Vereins und ist hier, zusammen mit seine Team, für das Sponsoring zuständig.

 

Vortrag

SV Darmstadt 98 – Welche Chancen die Digitalisierung einem Fußballverein bietet

Annette Kirchner

Deutsches Patent- und Markenamt

Vita

Seit 2007: Deutsches Patent- und Markenamt

  • IT-Programmmanagement
  • Seit 2012 Referentsleiterin "Management für Prozesse und serviceorientierte Architektur (SOA)"

Sprecherin der ARIS User Group deutschsprachiger Raum

Mitglied im Beirat des Expertennetzes Prozessmanagement in der öffentlichen Verwaltung

 

Vortrag

Expertennetz Prozessmanagement in der öffentlichen Verwaltung - Wie kann man von Erfahrungen anderer profitieren?

Das Thema Digitalisierung ist das Schlüsselthema unserer Zeit. Die digitale Agenda 2020 setzt dabei den Rahmen für die öffentliche Verwaltung. Effiziente elektronische Verwaltungsarbeit lässt sich nur mit der Kenntnis und der gezielten Steuerung der eigenen Prozesse realisieren. Prozessorientiertes Denken und Geschäftsprozessmanagement wird damit zu einer Grundanforderung für alle Verwaltungsorganisationen. Wie aber setzt man dies erfolgreich in der Praxis um? Zwei Dinge tragen wesentlich zum Erfolg bei: das klare Bekenntnis der Führungsebene zum Prozessmanagement und gegenseitiger Erfahrungsaustausch. Beiden Themen widmet sich das Expertennetz Geschäftsprozessmanagement in der öffentliches Verwaltung.

Reiner Korth

RWE Kernkraftwerk Emsland

Vita

  • Studium der Elektrotechnik und Informatik,
  • Softwareentwicklung für CAD Systeme in der Automobilzulieferindustrie,
  • über 20 Jahre Softwareentwicklung mit Adabas/Natural/Predict/NaturalOne/Ajax
  • beim Energieversoger RWE,
  • Design und Entwicklung von digitalisierten Prozeßabläufen, 
  • Integration von Prozeß- und Workflowmanagement,
  • Applikationsmodernisierung, Platform  Re-Hosting und GUI Style,
  • Datamanagement,
  • IT Strategie, Planung und Projektmanagement

 

Vortrag

Modernisierung des UI mit Natural One  
Anwenderakzeptanz bewahren durch Browser basierte Menüstrukturen

Über mehrere Jahrzehnte im Einsatz befindliche Softwareapplikationen, ehemals entwickelt mit NATURAL  für Mainframe Rechner  mit 3270 "Green Screen" Dialogen, haben einen hohen Reifegrad und einen absolut sicheren Qualitätsstandard aufzuweisen. Allein, was Ihnen im modernen IT Zeitalter noch fehlt ist die vollständige Integration neuester IT Standards wie Browser Technologie und Mobile Computing. Am Beispiel der NATURAL basierten Applikation IBFS (Integriertes Betriebsführungssystem) wird aufgezeigt,  wie man durch weitere Nutzung des vorhandenen NAUTURAL Kernel  und Redesign der GUI mit NaturalOne/AJAX, den heutigen Anforderungen einer modernen und mobilen IT-Systemlandschaft gerecht werden kann.

Carsten Knop (Moderator)

Ressortleiter Wirtschaft, FAZ

Vita

Verantwortlicher Redakteur für die Unternehmens- und Wirtschaftsberichterstattung, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Steffen Kramer

Industry Manager B2B, Google Germany

Vita

Steffen Kramer arbeitet als Industry Manager bei Google. Dort ist er verantwortlich für die strategische Weiterentwicklung von internationalen Großkunden. Zuvor hat er bei Google Unternehmen aus der Touristik - sowie der Unterhaltungselektronikbranche betreut. Vor seiner Zeit bei Google war er für RedBull und Premiere tätig, und hat sein Studium an den Universitäten Mannheim und NCSU in North Carolina absolviert.

 

Vortrag

Podiumsdiskussion

Spezifikation folgt in Kürze

Karl-Heinz Land

Digitaler Darwinist und Evangelist, Gründer der Strategie- & Transformationsberatung neuland und Sprecher der Initiative Deutschland Digital

Vita

Karl-Heinz Land, Digitaler Darwinist und Evangelist und Gründer der Strategieberatung neuland, erhielt 2006 den Technology Pioneer Award“ auf dem World Economic Forum (WEF) in Davos und dem „Time Magazine“ und ist Co-Autor des Bestsellers „Digitaler Darwinismus – Der stille Angriff auf Ihr Geschäftsmodell und Ihre Marke“. Als Impulsgeber, Coach, zitierter Vordenker und internationaler Redner schafft er ein Bewusstsein für das sich rasant verändernde Marktgeschehen und die Dringlichkeit der Veränderung. Er gilt als Visionär und berät Unternehmen in Fragen der digitalen Transformation mit den Schwerpunkten Geschäftsmodelle, E-Commerce, Cloud, Mobility, IoT, Big Data und pflegt lang etablierte Beziehungen zu führenden Unternehmen und Start-Ups in Europa und im Silicon Valley. Karl-Heinz Land verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in Führungspositionen u.a. bei Oracle, BusinessObjects, MicroStrategy, GrandCentrix und VoiceObjects, hat selbst einige Start-Ups gegründet und ist Investor sowie Aufsichtsratsmitglied für Unternehmen der Old- und New-Economy.

 

Vortrag

Podiumsdiskussion

Spezifikation folgt in Kürze

Detlef Levin

IT-Projektmanager, Tchibo GmbH

Vita

Detlef Levin – Hamburger durch und durch – ist internationaler IT-Projektmanager bei der Tchibo GmbH. Beim Global Player bringt er seine langjährige Erfahrung aus einer Vielzahl strategischer IT-Projekten ein. Sein Vorgehen: agil und iterativ. Seine Spezialität: erfolgreiche IT-Transformation.

 

Vortrag

Der Sprung auf den Düsenjet: Agile IT-Transformation als Strategie

Die Digitalisierung ist in mittelständischen Unternehmen in Deutschland noch stark ausbaufähig. Das Problem: Zwischen den Verantwortlichen und ihrer modernen Digitalisierungsstrategie steht oft noch die aktuelle IT und dessen Infrastruktur. Die IT im laufenden Betrieb auf die neue Strategie auszurichten ist wie der Versuch, von einem fahrenden ICE auf einen Düsenjet zu springen – aber machbar! Wenn alle Hausaufgaben gemacht sind und die Anforderung der neuen Lösung vorliegen, kann es losgehen. Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie Sie mit Hilfe von agilen Methoden den richtigen Moment erwischen, genug Schwung mitnehmen und das Gleichgewicht halten. Das Ergebnis wird eine leistungsstärkere IT auf Basis Ihrer Anforderungen sein!

Frank Lubnau

Business Chief Digital Officer Industrial Technology,
Robert Bosch GmbH

Vita

Since Jan, 1st 2017 Frank Lubnau is responsible for the newly established organization of Business Chief Digital Officer. The main goal is to drive the digital transformation and strategy within Boschs’ Industrial Technology division, to drive digital business innovation by identifying and implementing digital products and services across all IT types like product/engineering/manufacturing and IOT. Frank Lubnau was born May 12th 1969 in Bremen, is married and has one daughter. After completing his school education in 1987, he completed an apprenticeship at Messerschmitt Bölkow Blohm/Deutsche Airbus, studied electrical engineering at Hochschule Bremen and finished his diploma examination in 1994. Frank Lubnau started his professional career at IWKA companies working in different positions in the area of car and power train assembly systems. After joining SiemensDematic Frank Lubnau worked for SIEMENS AG since 2006.

 

Vortrag

Industrie 4.0 bei Bosch

Spezifikation folgt in Kürze

Stefan Macke

Softwareentwickler und -architekt, ALTE OLDENBURGER Krankenversicherung AG

Vita

Stefan Macke ist Softwareentwickler und -architekt bei der ALTE OLDENBURGER Krankenversicherung AG aus Vechta. Dort ist er für die Integration der Adabas-/Natural-Anwendung in die serviceorientierte Architektur des Unternehmens mit Hilfe von WebMethods Integration Server zuständig. Außerdem führt er moderne Entwicklungskonzepte wie Test Driven Development und Continuous Deployment in die Natural-Entwicklung ein. Seit 2017 ist er Präsident der International Natural User Group.

 

Vortrag

Natural 2017 - Moderne Entwicklungsumgebung und erfolgreicher Generationswechsel mit DevOps und Co.

Die Agenda 2050 der Software AG verspricht die Unterstützung von Adabas und Natural bis zum Jahr 2050. Doch wie schaffen es Unternehmen, junge Softwareentwickler für die Arbeit mit Adabas und Natural zu begeistern? Wie lässt sich der dringend nötige Generationswechsel konkret umsetzen? Die ALTE OLDENBURGER Krankenversicherung AG geht mit gutem Beispiel voran. Sie führt kontinuierlich neue Entwickler in ihr Natural-Team ein und setzt moderne Verfahren wie Test Driven Development und Continuous Delivery bei der Natural-Entwicklung ein. Dieser Vortrag zeigt einige konkrete Ideen und Werkzeuge, um die Natural-Entwicklung nicht nur überleben, sondern ganz neu aufleben zu lassen.

  • Wie identifizieren wir geeignete Kandidaten für die Natural-Entwicklung?
  • Wie halten wir junge Talente in unserem Unternehmen und insb. im Bereich Adabas/Natural?
  • Wie können "alte" und "neue" Technologien miteinander verbunden werden?
  • Welche modernen Ansätze der Softwareentwicklung können auch bei der Natural-Entwicklung eingesetzt werden?
  • Was kann man von verbreiteten Plattformen wie Java für den eigenen Natural-Entwicklungsprozess lernen?

Eyk Pfeiffer

Geschäftsführer, travel-BA.sys GmbH & Co. KG

Vita

Geschäftsführer der travel-BA.sys GmbH & Co. KG, Jahrgang 1969 Der gelernte Hotelfachmann und Dipl. Kfm (FH) ist seit 2008 bei travelbasys und war zuvor in diversen Bereichen der Hospitality Industrie, in touristischen IT- und Beratungsunternehmen, im Konzerncontrolling der Thomas Cook AG und auch im CIO-Team der TUI AG tätig. Als Vater zweier lebhafter Söhne beschäftigt sich Eyk Pfeiffer in seiner Freizeit mit Reiten und Familienaktivitäten, wie z.B.wandern.

 

Vortrag

Vortragstitel folgt in Kürze

Spezifikation folgt in Kürze

Olaf Rohstock

Direktor, Governikus GmbH & Co. KG

Vita

Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre sowie der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften widmete sich der Diplomökonom Olaf Rohstock im Berufsleben der strukturierten Datenübermittlung. Nach Stationen wie Adobe Systems und Form-Solutions vertiefte Rohstock vor allem bei der Governikus GmbH & Co. KG sein Erfahrungswissen im Bereich Public Sector / E-Government im Schwerpunkt Kryptographie, vertrauliche Datenübermittlung, eID mit dem neuen Personalausweis und beweiswerterhaltenden Langzeitaufbewahrung und brachte dieses auch in der Umsetzung in EU-Projekten mit ein. Beim Governikus-Partner Securepoint zeichnete er für die Markteinführung eines TR-ESOR-konformen E-Mailarchivsystems verantwortlich, bevor er als Direktor bei der Governikus KG die Verantwortung für den Gesamtvertrieb des Governikus-Produktportfolios in Industrie, Handel und im Ausland sowie das Partnermanagement übernahm und in dieser Funktion bisher tätig ist. Im Rahmen des CEF-Programms der Europäischen Kommission verantwortet Rohstock aktuell ein nationales eID-Projekt (TREATS) sowie ein internationales Projekt zu eDelivery und ERDS (NOBLE).

 

Vortrag

Effiziente E-Rechnungsprozesse

Die Öffentliche Verwaltung ist einer der größten Auftraggeber für Wirtschaftsleistungen. Die Bearbeitung der unzähligen Rechnungen führt allerdings zu hohen Kosten und Aufwand bei allen Beteiligten. Dies soll sich ändern: Das sog. E-Rechnungsgesetz, welches die Vorgaben der EU-Richtlinie 2014/55/EU vom 16. April 2014 in nationales Recht umsetzt, schafft eine verbindliche Grundlage für den Empfang und die Verarbeitung elektronischer Rechnungen durch öffentliche Auftraggeber. Die Vorschriften treten ab dem 27.11.2018 für Bundesministerien und Verfassungsorgane in Kraft. Für alle übrigen Behörden gilt die Neuregelung am dem 27.11.2019. Wie die damit einhergehenden Herausforderungen mit Lösungen der Governikus KG auch in Kombination mit Lösungen der Software AG bewältigt werden können, erfahren Sie in diesem Vortrag.

Dirk Schäfers

Chief Enterprise Architect (CEA), BITMARCK

Vita

Nach der Arbeit in namhaften Unternehmen der Deutschen Computerindustrie, hat Herr Schäfers im Jahre 1994 beim Bundesverband der Betriebskrankenkassen seine Arbeit aufgenommen. Die Informationstechnologie des Bundesverbandes der BKK wurde zusammen mit Teilen der Innungs- und Ersatzkrankenkassen im Jahre 1995 in die „Arbeitsgemeinschaft Informationssysteme in der gesetzlichen Krankenversicherung“ (kurz ARGE ISKV GmbH) überführt. Im weiteren Verlauf entstand daraus dann im Jahre 2008 die Bitmarck Unternehmensgruppe. Nach mehreren unterschiedlichen Einsatzgebieten innerhalb des Softwarehauses der Bitmarck Unternehmensgruppe bekleidet Herr Schäfers nun seit ca. 4 Jahren die Rolle des Chief Enterprise Architects und verantwortet damit mit seinem Team sowohl die Software-, als auch die Systemarchitektur der gesamten Unternehmensgruppe.

 

Vortrag

Bitmarck digitalisiert die GKV!

Ein Praxisbericht vom führenden IT-Partner im deutschen Gesundheitswesen. Mit BITMARCK_21c|ng hat BITMARCK eine maßgeschneiderte Lösung für ihre Kunden geschaffen: Krankenkassen können mit dem neuen GKV-Standard unabhängig von ihrer Größe bei der Umsetzung ihrer Strategien individuell unterstützt werden. BITMARCK_21c|ng schafft dabei als strategische Schicht die Rahmenbedingungen zur Steigerung der Prozesseffizienz.

Jochen Siegert

COO, Traxpay

Vita

Jochen Siegert ist Unternehmer, Keynote-Speaker und Mentor im FinTech- und Payment-Umfeld. Er schaut zurück auf 17 Jahre Erfahrung und Führungspositionen im Zahlungsverkehr (MasterCard, PayPal, Bigpoint, KarstadtQuelleBank). Aktuell ist der Vorstand/COO der traxpay AG sowie im Advisoryboard der StartUps Figo, FinLeap, Savedroid.

 

Vortrag

Podiumsdiskussion

Spezifikation folgt in Kürze

Axel Simon

Chief Technologist, Aruba,
ein Hewlett Packard Enterprise Unternehmen

Vita

Axel Simon ist bei Aruba, einem Unternehmen von Hewlett Packard Enterprise, als Chief Technologist für Deutschland verantwortlich für die Umsetzung von Kundenanforderungen im Bereich digitalen Transformation auf Grundlage von Mobile-First-Architektur-Lösungen für das Zeitalter des Internet der Dinge (IoT). Die Schwerpunkte liegen dabei in der Vernetzung der „Dinge“, die damit verbundenen Herausforderungen für Sicherheit sowie die sich damit ergebenden Dienste und Anwendungsmöglichkeiten. Axel Simon ist Absolvent der Technischen Universität in Ilmenau als Dipl.-Ing. für Informationstechnik mit einem vertiefenden Schwerpunkt auf Kommunikationstechnik.

 

Vortrag

Ihre Flächen in der Tasche - wie nicht nur der Handel von standortbasierten Diensten profitiert?

Das Internet der Dinge (IoT) steht nicht nur für die Vernetzung einzelner Endgeräte mit dem Rechenzentrum oder Diensten aus dem Internet, sondern Gebäude, Räume und Flächen werden dadurch auch digital abbildbar und gestaltbar. Den Menschen, die sich an diesen Orten bewegen stehen neue Möglichkeiten zur Interaktion mit Ihrer Umwelt offen und Unternehmen können nicht nur andere Kommunikationswege nutzen, sondern auch das Verhalten von Besuchern, Patienten, Klienten oder Kunden analysieren und verwerten. Axel Simon zeigt in seinem Vortrag, wie ganz unterschiedliche Branchen ihre Netzwerkinfrastruktur und standortbasierte Dienste in vielfältigen Anwendungsszenarien nutzen und ermöglicht einen Einblick in die gemeinsame Lösung von Aruba und Software AG, die wir auch im Rahmen der Veranstaltung Vorort zeigen.

Frank Störmer

Global IL Senior Enterprise Architecture Manager,
Kühne + Nagel (AG & Co.) KG

Vita

  • Master of business administration and industrial/mechanical engineering (Dipl. Wirtsch.Ing.) - 1997 Technical University of Kaiserslautern and University of Hamburg /Techn. University of Hamburg-Harburg (TUHH)
  • Entrepreneur and Co-Founder (1997-2009) M2K Informationsmanagement GmbH + M2K St. Petersburg AG Ltd. (2001-2006)
  • Senior Business Implementation Project Manager (2010-2011) Lead Logistics Solutions (LLS Luxembourg) Kuehne + Nagel AG / S.á r.l
  • Lead Order Fulfillment Services (2011-2013) Lead Logistics Solutions (LLS Luxembourg) Kuehne + Nagel AG / S.á r.l
  • Head of global BPM (Business Process Management) – (2013-2016) Global Competence Team – Integrated Logistics (KN IL) Kuehne + Nagel (AG & Co.) KG
  • Global IL Senior Enterprise Architecture Manager (since 2017) Integrated Logistics (KN IL Zrh/Dui) Kuehne + Nagel AG

 

Vortrag

Digital and scalable KN IL Business Reference Model – From business requirements to highly integrated customer setups and operational excellence –

Kuehne & Nagel with its 1.000 locations and nearly 70.000 employees in 110 countries is one of the world´s leading logistics providers. Especially with its Integrated Logistics Control tower infrastructure KN provides comprehensive and integrated global logistics solutions covering the supply chain end-to-end. Based on a digitalized and scalable IL reference model KN IL strives for fast integrated and highly IS-enabled/automated customer setups. KN IL uses ARIS for designing its standardizes scalable enterprise architecture and apply it during the integrated customer engagement cycle to achieve operational excellence with agile and high degree of automated processes.

Karl-Heinz Streibich

CEO, Software AG

Vita

Karl-Heinz Streibich ist seit Oktober 2003 Vorstandsvorsitzender der Software AG. Zudem ist er zuständig für folgende Konzernfunktionen: Global Human Resources, Global Legal, Global Information Services (IT), Corporate Communications, Global Processes, Audits & Quality and Corporate Office. Er ist Mitglied des Aufsichtsrates der Deutschen Telekom AG, der Dürr AG und der Deutschen Messe AG, sowie ehrenamtlich tätig im Präsidium des deutschen IT–Verbands BITKOM und hält den Co-Vorsitz der Plattform „Digitale Verwaltung und öffentliche IT“ des Nationalen IT-Gipfels der Bundeskanzlerin. Zudem ist er Mitbegründer des deutschen Exzellenzclusters für Software und Gründungsmitglied des House of IT in Hessen, eine Plattform für Universitäten, öffentliche Verwaltungen und privaten Unternehmen.

 

Vortrag

Digitalisierung - The winner takes it all

Die derzeitigen Gewinner der Digitalisierung kommen aus den USA, und Europas Abstand zu digitalen Weltmarktführern wird immer größer. Die Kernfrage für die Zukunft wird lauten: Warum ist dieser Erfolg in den USA möglich, in Deutschland aber noch nicht? In seiner Keynote skizziert Karl-Heinz Streibich Stolpersteine auf dem Weg zur Digitalisierung für Unternehmen in Deutschland und Europa und weist gleichzeitig die Richtung in eine erfolgreiche Zukunft.

Matthias Volm

Managing Director, tapio GmbH

Vita

  • Maschinenbaustudium Uni Stuttgart
  • 2010 Vorentwicklung ZF Friedrichshafen
  • 2014 Leiter Vorentwicklung HOMAG Group AG2015 Leiter Basic R&D (Technologiemanagement, Vorentwicklung, IP-Management und Digitalisierung)
  • seit Mai/2017 Geschäftsführer tapio GmbH

 

Vortrag

Digital. Woods. Works.

Spezifikation folgt in Kürze

Gerrit Weise

Referatsleiter Verwaltungsmodernisierung,
Finanzbehörde Hamburg

Vita

IT- & Organisationsleitung Finanzbehörde
Referat Verwaltungsmodernisierung
Freie und Hansestadt Hamburg

Erfahrungsschätze

  • Geschäftsprozessmanagement
  • Organisations- und Personalentwicklung
  • Projektleitung und Risikobewertung
  • Führungskräfteentwicklung

Aktuelle Projekte

  • Aufstellung eines Competence Centers Geschäftsprozessmanagement für die FHH
  • Organisationsuntersuchungen und Begleitung von Reorganisationsvorhaben innerhalb der Finanzbehörde
  • Neuausrichtung der IT-Strategie und Umbau des IT-Services innerhalb der Finanzbehörde

 

Vortrag

Innovation³ - Mensch, Organisation & IT auf dem Weg zum Prozessmanagement

Das Thema „Digitalisierung“ ist allgegenwärtig und geht mit dem Prozessmanagement eine Symbiose ein. Mit modernen Technologien lassen sich bereits heute aus entsprechend dokumentierten Prozessen intelligente Informationssteuerungen realisieren. Doch was bedeutet Digitalisierung für das zukünftige Verständnis von Arbeit in der Verwaltung? Wie muss eine leistungsfähige Organisation zukünftig aussehen? Unter Innovation³ verstehen wir Maßnahmen für eine stabile Organisationsentwicklung, die gleichermaßen Mensch, Organisation & IT im Fokus haben und sich gegenseitig bedingen. Wir zeigen Ihnen, wie sich das Schiff der Innovationen sicher durch die Untiefen des Flusses GesProMan navigieren lässt, um dem verheißungsvollen Leuchtfeuer der Digitalisierung stetig ein Stück näher zu kommen.